CRIB
cardiovascular research institute basel
CONTACT
Leiter Prof. Christian Müller Spitalstrasse 2 CH-4056 Basel Schweiz
Home CRIB Forschung Aktuelles Galerie Publications Alumni Kooperationen/Sponsoren
© Prof. Christian Müller 2017
KLINISCHE FORSCHUNG

KLINISCHE FORSCHUNG

Kardiovaskuläre Prävention Leiter: Prof. David Conen Im Rahmen verschiedener vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Projekten arbeitet unser Forschungs- team an einem ganzheitlichen Verständnis von Herzkrankheiten und deren Risikofaktoren mit dem Ziel, die Faktoren bei der Entwicklung von Vorhofflimmern herauszufinden. Die ersten Ergebnisse sind ermutigend, ein besseres Verständnis der komplexen Zusammenhänge zu entwickeln, haben die Phase der klinischen Anwendung aber noch nicht erreicht. Die Hoffnung ist jedoch berechtigt, in einigen Jahren die Risiken des Vorhofflimmerns besser abschŠtzen zu können und die Patienten mit neuen Therapie-ansätzen zu behandeln. Unser Bestreben ist es, gezielte Therapien mit wenigen Nebenwirkungen zu entwickeln. Das soll dazu führen, Patienten individuell zu behandeln und die Risiken einer Erkrankung besser voraussagen zu können.

Projektbeschreibung GAPP 

Projektbeschreibung SWISS-AF Kohorte von  Patienten mit Vorhofflimmern. Aktueller Stand  (31.12.2014): ca 380 Patienten eingeschlossen.  SWISS-AF ist eine prospektive, multizentrische  Kohortenstudie von Patienten mit Vorhofflimmern in  der Schweiz. Bei allen Patienten werden bei Einschluss ein  ausführlicher Fragebogen erhoben, eine körperliche  Untersuchung inkl. Blutdruckmessung durchgeführt,  ein 12-Kanal-EKG geschrieben sowie Blutproben  entnommen. Ausserdem wird die funktionelle  Hirnleistung mittels spezieller Tests erfasst und eine  Magnetresonanzuntersuchung des Gehirns  durchgeführt. Im Rahmen regelmässiger  Verlaufskontrollen werden die meisten  Untersuchungen in jährlichen AbstŠnden wiederholt.  Ziel dieses Projekts ist, die neurokognitive Funktion und deren  Veränderungen  über die Zeit bei Patienten mit Vorhofflimmern  detailliert  zu untersuchen, um diesen Zusammenhang  schlussendlich besser zu verstehen. Insgesamt  nehmen 13 Zentren aus der ganzen Schweiz teil.  SWISS-AF wird vom Schweizerischen  Nationalfonds unterstŸtzt.  Projektbeschreibung CONVERT-AF  CONVERT-AF ist eine randomisierte doppel-blind  Studie mit einem monoklonalen Antikšrper gegen  Interleukin  1beta von Patienten mit Vorhofflimmern.  Eingeschlossen werden Patienten, bei welchen eine  Elektrokonversion  (EKV) geplant ist und eine mindestens leichte  EntzŸndung im Blut nachweisbar ist. Nach einer  erfolgreichen  EKV wird innerhalb einer Stunde die Spritze mit  dem Studienmedikament verabreicht.  Verlaufskontrollen  mit EKG, Fragebšgen und Blutabnahmen sind nach  30  Tagen, 2 und 6 Monaten geplant. Als primŠrer  Endpunkt  wird die RŸckfallrate von Vorhofflimmern innerhalb  von  6 Monaten analysiert. Geplant ist eine Fallzahl von  100  Patienten. Teilnehmende Zentren sind zur Zeit die  UniversitŠtsspitŠler  Basel, Lausanne und Genf, sowie das Kantonsspital  St. Gallen. Ausserdem nimmt das  UniversitŠtsklinikum  Hamburg an der Studie teil. 

Projektbeschreibung GAPP 

(Genetic and phenotypic determinants of blood  pressure and other cardiovascular risk factors).  Kohortenstudie mit 25 - 40 jährigen gesunden  Personen aus dem FŸrstentum  Liechtenstein. Aktueller Stand: Die Einschlussuntersuchung mit  2'170  Probanden wurde Ende 2013 abgeschlossen; die  erste Folgeuntersuchung begann im Februar 2014,  bislang  haben wir 300 Verlaufskontrollen durchgeführt.  GAPP ist eine prospektive, populationsbasierte  Kohortenstudie,  welche in Liechtenstein durchgeführt wird. Es  werden  gesunde, 25 - 41 jŠhrige Einwohner von  Liechtenstein  in die Studie eingeschlossen. Die  Studienuntersuchung umfasst neben Fragebögen  eine körperliche Untersuchung,  eine Blutdruckmessung, ein Ruhe-  Elektrokardiogramm,  eine bioelektrische Impedanzanalyse und einen  Lungenfunktionstest. Weiter werden Blut- und  Urinproben  entnommen. Alle Probanden tragen wŠhrend 24  Stunden  ein Langzeit-BlutdruckgerŠt und ein Holter-EKG.  Ausserdem wird eine Schlafapnoemessung mittels nŠchtlicher  Pulsoxymetrie und Atemflussanalyse durchgefŸhrt.  Das Ziel der Studie ist, VerŠnderungen des  Blutdrucks und anderer Risikofaktoren zu beobachten und  genauer  zu untersuchen. 
dyspnea.ch
KLINISCHE FORSCHUNG
FORSCHUNG HERZCHIRURGIE
KARDIOVASKULÄRE GRUNDLAGENFORSCHUNG
Prof. Stefan Osswald